Neubau der Tourist Information



Am Mittwoch, dem 01.08.2018 fand der symbolische Spatenstich für den Neubau der Tourist Information (TI) in Steinbach-Hallenberg statt. Ab dem 06.08.2018 wurde mit dem 1. Bauabschnitt begonnen. Dieser umfasst Abbrucharbeiten sowie die Herstellung des Rohbaus.

Bürgermeister Christian Endter vollzog gemeinsam mit Landrätin Frau Peggy Greiser, den beiden Landtagsabgeordneten Christina Liebetrau und Claudia Scheerschmidt, den Herren Hinz und Bießmann vom Architekturbüro Bießmann + Büttner und Herrn Rückert von Konzept Bau Obermaßfeld den symbolischen Spatenstich, den Beginn der Bauarbeiten. Zahlreiche Vermieter sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger hatten sich an diesem Mittwochvormittag vor dem alten Stockhaus in der Hauptstr. 44 eingefunden.

In einem ersten Bauabschnitt wird ein Stück des alten Stockhauses zurück gebaut. Dort entstehen Büroräume für die neue TI, die am Ende wieder mit dem traditionellen Dach überbaut wird. Auch die Fundamente und der Rohbau für den gläsernen Anbau sind Bestandteil des ersten Bauabschnittes. Alles andere kommt in weiteren Bauabschnitten 2019.
Sinnbildlich für die Verbindung von Tradition und Moderne soll die Architektur stehen.
Neben den inhaltlichen Angeboten und den Funktionen einer Tourist Information ist die Präsenz im öffentlichen Raum wichtig. Die erste Anlaufstation für Gäste soll im Ort die TI sein. Das Stockhaus bildet mit seiner Lage an der Hauptstraße gute Voraussetzungen hierfür und kann mit einem Anbau noch "weiter" in den öffentlich wirksamen Raum eintauchen. Der Neubau der TI schmiegt sich an das Bestandsgebäude an, nimmt es metaphorisch in den Arm und hält es fest.
Der neue Baukörper auf der Nordseite des Stockhauses reicht mit seinem Dach über den Gehweg bis an die Straße. Durch den weithin sichtbaren „Ambos“ mit seiner schanzenähnlichen Dachkonstruktion rückt die TI in die erste Reihe. Von hier aus wird sie sowohl von Fußgängern als auch von vorbeifahrenden PKWs wahrgenommen. Das Gebäude verzichtet auf geschlossene, den Einblick versperrende Wände. Eine transparente Glasfassade schließt den Präsentationsraum nach Westen, Norden und Osten hin ab. Im Süden dient die historisch geprägte Fassade des Stockhauses als Staffage eines der beiden touristischen Themen - Geschichte.
Das zweite Thema Natur findet in der Freifläche seinen Platz.

Welche Bedeutung solchen Projekten im Land beigemessen wird, zeigt sich nicht zuletzt in der hohen Förderquote von 90%. Steinbach-Hallenberg hat somit die einmalige Chance, den eingeschlagenen Weg des Qualitätstourismus fortzusetzen und auf eine höhere Entwicklungsstufe stellen. Erste Beispiele, die dieser „Initialzündung“ – dem Neubau der Tourist Information folgen, gibt es bereits im Haselgrund. Auch Landrätin Peggy Greiser betonte zum symbolischen Spatenstich - “Tourismus ist auch Wirtschaft. Seine Entwicklung parallel zur florierenden Industriebranche sei entscheidend dafür, die Region voranzubringen“

Mit dem Neubau, der zentral in Steinbach-Hallenberg platzierten modernen Tourist Information, soll ein touristisches Leistungszentrum entstehen, ein Zeichen für einen zeitgemäßen Tourismus.

Endter
Bürgermeister


Kontakt
Stadtverwaltung
Steinbach-Hallenberg
Rathausplatz 2
98587 Steinbach-Hallenberg
036847 / 380-0
036847 / 38010
Bürgerservice
Tourismus